Schutz

Psychisches Training

-By Thorsten Ritz-

Psychisches Training

Die eigene Komfortzone erweitern

Jeder kennt seine aktuelle Komfortzone , die in der Regel von all jenen Routineabläufen und Dingen definiert wird, bei denen man sich sicher und zufrieden fühlt und alles unter Kontrolle hat. Allerdings sind wir beim größten Teil unser täglichen Rituale innerhalb dieser Komfortzone nicht darauf vorbereitet, auch nur die kleinsten Widrigkeiten zu überwinden, von einen echten Notfall oder einer lebensbedrohlichen Herausforderung ganz zu schweigen.

An die Grenzen gehen und darüber hinaus.

Fangen wir mit kleinen Schritten an, und achten wir auf Fortschritte indem, wir uns Notizen machen.Stellen wir eine Liste zusammen und prüfen alles, was wir täglich unternehmen, um uns physisch wie mental zu fordern. Mit der Erweiterung der Komfortzone wirst du schließlich sowohl deine physischen als auch mentale Belastbarkeit steigern, und beide zusammen sind notwendig für dein Überleben.

Training Überall & Allerorts

Geh zum Beispiel über die Treppen in ein höheres Stockwerk, statt den Aufzug zu nehmen. Steigere in einem angemessenen Tempo die Stufen hinauf und denke oben daran das du soeben deine Komfortzone ein Stück erweitert hast. Zwinge dich, drei neue Menschen kennenzulernen, und bringe mindestens fünf Dinge über sie in Erfahrung. Öffne das Adressbuch deines Handys und merk dir jeden Tag fünf Rufnummern. Halte jeden Tag nach Dingen Ausschau, die deinen Verstand und Körper trainieren. Wer auf diese Weise seine Komfortzone erweitert, dem fällt es leichter, die übrigen Aufgaben zu bewältigen. Wenn du dich unter die Dusche stellst die meisten nutzen warmes Wasser, dusche dich die letzten 30 Sekunden dich Kalt ab. Wer immer wieder an die körperlichen Grenzen geht, zwingt auch das Gehirn, die Grenzen der Komfortzone zu erweitern, sodass man Schritt für Schritt physisch und mental stärker wird.

Jeder Mensch hat seine individuelle Komfortzone. Für manche könnte Erweitern auch einfach heißen , ein Bier weniger zu trinken oder auf den Nachtisch zu verzichten. Aber all diese kleinen tagtäglichen Erfolgserlebnisse steigern nach und nach unser Selbstvertrauen, insbesondere wenn das eigene Leben davon abhängt.

Die ersten Übungen sind wichtig für die Änderungen deiner mentalen Haltung, und sie können am Ende eben jene Kleinigkeit sein, die den Unterschied zwischen Überlebenden und Opfern ausmachen.

CHECKLISTE FÜR DIE KÖRPERLICHE FITNESS

Alle Fragen sind mit ja zu beantworten:

-Habe ich mich heute gefordert
-Habe ich etwas Positives gemacht, gegen das sich mein Verstand anfangs aufgelehnt hat?
-Habe ich etwas Positives gemacht, gegen das sich mein Körper anfangs aufgelehnt hat?
-Kann ich noch mehr tun?

Die physische Belastbarkeit steigern

Ich kann nur jedem raten, sich fit zu halten, aber es gibt noch ein anderes Motiv, das auch den letzten Gesundheitsmuffel überzeugen sollte. Stell dir einmal die Frage:

-Ist mein Körper so fit, dass ich alles überstehe, ganz gleich, was mir zustoßen mag?
-Du treibst nicht gerne Sport?
-Du sagst das du grade keine Zeit hast, oder suchst eine andere Ausrede und fängst am Ende nie damit an?

Aber stell dir einmal vor, dass die Menschen , die du am meisten liebst, irgendwann auf deine Hilfe angewiesen sein könnten. Wie würdest du dich fühlen, wenn du nicht imstande wärst, dein Kind, deine Schwester, oder den Vater aus einem brennenden Haus zu retten, nur weil du nicht fit bist? Stell dir vor, dass ein Taschendieb oder Vergewaltiger dir entkommt, weil dir die Puste ausgeht. Ganz gleich wie du dich jetzt grade fühlst die eigene Fitness kann man immer verbessern,lass uns gleich anfangen. Verbessere deine physische Ausdauer, und du wirst draus das Vertrauen gewinnen, das du alles überleben kannst, ganz gleich unter welchen Umständen. Weite die eigene physische Komfortzone aus, dann härtest du dich körperlich ab.

SPRICHWORT

Es ist schwierig, durchzuhalten-sterben ist einfach.

Die eigenen Ängste bekämpfen

Körperliche Fitness mentale Stärke sind Äste des gleichen Baumes. Kurz gesagt : Wer die eigene Fitness steigert, erhöht zugleich seine mentale Stärke, aber wie gesagt, das Gehirn ist der stärkste Muskel des ganzen Körpers, und es braucht umfassendes ausgewähltes Trainingsprogramm. Ich werde dir die schnellste und effektivste Methode zeigen, die eigene Stärke zu trainieren, ein Programm, das ich die Angstliste nenne

Fertige als Erstes eine Liste von fünf Dingen und Situationen an, die dich nervös machen oder dir Angst einjagen. Das kann Höhe sein, ein Kampf, Enge, oder Wasser. Nehmen wir zum Beispiel das Reden vor Publikum oder einer Gruppe. Bei diesen Dingen können einen schon die Knie weich werden. Als nächstes fertig man z.B eine Vortrag an mit Dingen indem man sich auskennt. Dann sucht man sich eine Gruppe Freunde z.B und trägt diesen vor. Was jetzt passiert? Auch wenn der Vortrag nicht perfekt war hat man seine Komfortzone erweitert seine Angst überwunden. Denke immer daran ein Leben in Angst ist kein richtiges Leben.

Wenn man solche Abläufe beharrlich wiederholt, dann wird es dich, selbst wenn du nicht gleich beim ersten Mal Erfolg hast , jeder neue Versuch mental stärken. Es gibt noch andere einfache Mittel, sich mentale abzuhärten. Als oberste Regel lehne ich jedes Jammern oder jegliche Schuldzuweisungen kategorisch ab-beides verträgt sich absolut nicht mit dem Erlangen mentaler Stärke

Wenn du zum Beispiel das nächste Mal in einen Laden gehst und eine lange Schlange an der Kasse siehst, dann jammere nicht. Überlege stattdessen, wie du dich unter Kontrolle halten wirst, und zwinge dich zur Geduld. In der Tat, wenn Ungeduld deine schwache Seite ist, dann ist genau das dein persönlicher Hemmschuh beim Aufbau mentaler Stärke. Lass einfach die Person hinter dir vor, bis die Ungeduld keine Gewalt mehr über dich hat. Wenn du eine Reifenpanne hast, steige aus und wechsele den Reifen. Wenn dir das Benzin ausgeht, weil du vergessen hast, auf die Anzeige zuschauen, such keinen Schuldigen. Lerne , während du zu Fuß zur nächsten Tankstelle und mit dem vollen Kanister zurückläufst, alles ohne ein Wort der Klage zu erledigen. Und wenn es dann noch Regnet ertrage es, es ist nur Wasser, du wirst nicht sterben. So steigerst du Tag für Tag deine mentale Stärke.

SPRICHWORT
Klag nicht kämpfe Kommando Spezial Kräfte der Bundeswehr (KSK)
Der einzige leichte Tag war gestern, weil gestern schon vorbei ist. Navy Seals

CHECKLISTE FÜR MENTALE STÄRKE

Alle Fragen sind mit ja zu beantworten:
-Habe ich Angst erkannt?
-Habe ich ein Schritt unternommen, um diese Angst zu überwinden?
-Habe ich die Angst überwunden?
-beschäftigte ich mich bereits mit der nächsten Angst?

Mentale Vorbereitung

Das Gehirn ist der stärkste Muskel im ganzen Körper. Vielleicht hast du schon davon gehört , dass Soldaten im Gefecht mehrmals angeschossen wurden, es aber erst merkten, als der Kampf vorüber war. Diese Geschichten sind wahr, um solche Wunder zu vollbringen, kommt aus dem Kopf und kann durch mentale Vorbereitung genutzt werden. Mit den folgenden Übungen gelingt es dir,weit über die eigenen Grenzen hinauszugehen. Genau wie man andere Muskeln trainiert, kann man auch das Gehirn mit Übungen zur Steigerung der mentalen Bereitschaft trainieren-dafür brauch man nicht einmal in ein Fitnessstudio zu gehen. Diese Form der Übung kann man überall ausführen. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig die mentale Bereitschaft für das Überleben und das Ertragen jeder lebensbedrohlichen Situation ist, in die man geraten kann. Und so trainierst du diese Bereitschaft.

Mache dich mit Unbekannten Situationen vertraut
gemeint ist die Konditionierung des Verstandes im Voraus für Notlagen, sodass in Krisenzeiten daraus eine psychische Stärke erwächst. Im Militärjargon spricht man auch von Kampfprobe, Gefechtsimpfung. Ein Beispiel: Ein Soldat liegt auf dem Feldbett und stellt sich ein heftiges Feuergefecht mit dem Feind vor, samt den dazugehörigen Geräuschen und Gerüchen, der beschleunigten Atmung und der völligen Erschöpfung.

Diese Bespiele könnt Ihr für euren Alltag in allen Situationen anwenden. Diese Visualisierung wird dein Gehirn dazu bringen, zu glauben, dass du dieses Ereignis tatsächlich bereits erlebt hast. Auf diese Ordner in deinen Kopf kannst du dann nach Belieben zurückgreifen, indem du einfach dein ,,Film“ startest, was du bereits visualisierst und geplant hast. Diese innere Vorbereitung auf diverse Situationen verschafft dir einen gewaltigen Vorteil.

Erzeuge einen Film in dein Kopf

Egal ob du zur Arbeit gehst, dich in einem Einkaufzentrum aufhältst, dich an Bord eines Flugzeuges, Schiffes dich befindest, oder wo auch immer, sie dich um und mache dir im Kopf Notizen von den Besonderheiten des Ortes-versuche dir die genauen Details deines Aufenthaltsortes zu beschreiben. Das ist die Kulisse für deinen mentalen Film. In dem eignen Film im Kopf spielst du verschiedene Szenarien von Anfang bis Ende durch. Stell dir zuerst das wahrscheinlichste Szenario vor, in das du geraten könntest., und dann konzentriere dich darauf, was du in einer lebensbedrohlichen Situation tun würdest, zum Beispiel, wenn Kriminelle gewaltsam in dein Haus eindringen, wenn ein Brand an deinen Arbeitsplatz ausbricht oder wenn du dich im Gebirge verirrt hast.

Während meiner Zeit als Bodyguard bereitet ich mich, nachdem ich die Aufgabe bekommen hatte, folgendermaßen auf meine Aufgabe vor. Ich stelle mir im Kopf jedes einzelne Detail vor, Ausrüstung, Tagesablauf, Witterungsverhältnisse, Verkehr, Schwachpunkte,und startete jeden Abend meinen Film. Sobald ich an einer Stelle gelangte war, die ich als Risiko oder Gefährdung einstufte stoppte ich den Film und spulte diesen zurück.

Der Test

Will man einen Schritt weitergehen, kann man das, was man sich vorgestellt hat, tatsächlich mit Arbeitskollegen ausführen. Das ist im Grunde wie in der Grundschule eine Feueralarmübung, oder Rettungsmaßnahmen auf dem Arbeitsplatz. Zu Hause sollte jeder den eigenen Kindern beibringen und mit Ihnen üben, wie sie sich bei einen Brand verhalten sollten. Die meisten Kinder reagieren besser, wenn sie klare Regeln kennen, an die sie sich halten können; außerdem wird das den eigenen Kindern nicht nur Verhaltensweisen für diesen außergewöhnlichen Fall einprägen, es wird auch deren Angst verringern.

Das Muskelgedächtnis

Durch das regelmäßige Üben der Notfallmaßnahmen ersteht zusätzlich ein Muskelgedächtnis. Natürlich haben Muskeln nicht die Fähigkeit, Erinnerungen zu speichern, aber das Gehirn kann es. Das Gehirn weiß über ein komplexes System neurologischer Schaltkreise welche Tätigkeit man von den Muskel erwartet, je häufiger man die gleichen Aktionen immer wieder übt. Wer als Kind Fahrrad fahren gelernt hat, kann das sein Leben lang. Das Gleiche gilt, wenn jemand gelernt hat wie man den Tennisschläger schwingt oder einen Baseball über den Zaun wirft. Wer sich wirklich verbessern möchte , muss die gleiche Tätigkeit 2500 Mal ausführen, bis diese in Fleisch und Blut übergegangen ist. Bei einigen Kampfsportarten braucht man ca.250 Wiederholungen bis man die Übung verstanden hat und weitere 250 bis man sie kann. Nach 1000 Wiederholungen Beherrscht man die Kampftechnik. Bei Ninju benötigen wir NUR 50 Wiederholungen

Die Methoden von Ninju sind die Essenzen des Bujinkan Budo Taijutsu, des Genbukan Ninpo Bugei und des Jissen Jinenkan Kobudo sowie einigen weiteren Kampfkünsten. Es wurde das Beste gefiltert nach Aufwand, Effizienz, Effektivität, Anwendbarkeit unter Stress. Und das Endprodukt ist NINJU.Die Techniken die Sie heute hier lernen werden, sollten Sie fleißig zuhause üben. Am besten im 3er Team Aber dazu später mehr. Durch Ninju schaffen Sie Raum, das schafft Zeit. Die zusätzliche Sekunde , die sie mit diesem System gewinnen, könnten unter Umständen über Leben und Tod entscheiden. Mithilfe von Konditionierung , Visualisierung und dem ständigen Üben erreicht man vor allem Folgendes:

Die eigene Angst vor dem unbekannten wird reduziert,indem du den Kopf im Voraus konditionierst (Konditionierung für den Ernstfall). Unvorstellbare belastende Szenarien werden dir allmählich vertraut (Visualisierung) Deine Fähigkeiten und dein Selbstvertrauen werden gesteigert (üben)Du trainierst, auch in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren.

Ein Auslöser aktivieren

Zur mentalen Vorbereitungsphase zählt nicht zuletzt die Erzeugung eines Auslösers. Wie der bei einer Pistole oder eines Gewehrs. Zu diesen Zweck musst du tief in deinem Innern graben und das finden, was dir auf der Welt am aller-wichtigsten ist. Und von diesem Bild machst du dir gewissenhaft eine mentale Kopie. Mit Hilfe wirst du künftig die lebenswichtigen Qualitäten wecken, die du zum Überleben brauchst. Dieser Abzug umfasst, wofür ein Mensch leben möchte, komme was da wolle.Bei manchen ist er das Bild des eigenen Kindes, für das sie noch da sei wollen und das sie aufwachsen sehen möchten. Für andere könnten es die gebrechlichen Eltern, sein die einen brauchen.

Kompromissloses Vorgehen (Violence of action)
Das heißt ganz einfach, dass wir den vollen und uneingeschränkten Einsatz von:
-Geschwindigkeit
-Kraft
-Überraschungsmoment
-Präzision
-Aggression
anwenden um eine absolute Dominanz über einen Angreifer oder in einer ungünstigen Lage erlangen. Sobald wir den Abzug bestätigt haben wird kompromissloses Handeln gefordert unter, in diesen Moment sagt man zu sich selbst NICHTS KANN MICH AUFHALTEN. Man braucht kein Ninja zu sein um mit vollem Einsatz vorzugehen. Wenn der Abzug betätigt wurde sagt man sich: Was ich jetzt in den nächsten 30 Sekunde tue, wird über Leben oder Tod entscheiden. Dann wird es passieren und die Kompromisslosigkeit wird in vielen Situationen ein unerwarteter Vorteil sein.

Ich weiß, dass es vielen Menschen schwerfällt sich den eigenen Tod vorzustellen. Versuche deshalb, dir die Bedeutung eines kompromisslosen Vorgehens vor Augen zu führen, indem du den eigenen Abzug analysierst. Was wäre , wenn schon kleinstes Zögern oder das fehlende Prozent zum volen Einsatz zur Folge hat, das du scheiterst?

Was wäre, wenn der Tod eines geliebten Menschen auf die eine Sekunde zurückzuführen ist, die du gezögert hast. Oder auf den du nicht mit voller Kraft ausgeführten Schlag?

Stell dir dann den Zeitpunkt eine Stunde später vor, während du über das Geschehene nachdenkst und zur Erkenntnis kommst, dass du nicht voll bei der Sache warst? Mit Ninju arbeiten wir daran das solche Situationen verhindert werden. Sobald der Abzug betätigt wurde kann durch die hoch konzentrierte Anstrengung, von Kopf und Körper selbst eine ältere Dame zur Tigerin werden.

SPRICHWORT
„Je mehr man beim Training schwitzt desto weniger wird man im Kampf bluten“

Umgebungswahrnehmung (Situational Awareness)

Ein Ninja schärft zu erst seine Wahrnehmung. Macht sich bewusst was um ihn vorgeht. Er macht sich immer ein Bild von dem Orten die er betritt. Grade weil ich genau weiß wichtig Umgebungswahrnehmung im Kampf ist, ärgere ich mich,wie ich zugeben muss,ständig über die große Zahl von Menschen, die durchs Leben gehen, ohne sich den Geringsten dafür zu interessieren, wo sie sich momentan befinden oder was um herum passiert.Das bringt sie selbst und andere immer in Gefahr.Wenn du das nächste Mal ein überfülltes Einkaufzentrum oder ein Flughafen betrittst, wirst du staunen,wie viele Menschen offensichtlich überhaupt nicht auf ihre Umgebung achten und völlig isoliert in ihrer eigenen Smartphone-Welt leben. Generell auf Flughafen, am Arbeitsplatz in Einkaufzentren, oder Straßen im fremden Ländern überfüllte Stadien,solltest du in gar kein Fall abschalten! Du bist es dir selbst schuldig. Genau wie die Visualisierungstechniken können Übungen zur Verbesserung der Umgebungswahrnehmung überall trainiert werden, mache einfach anhand folgender Checklisten ein Spiel daraus.

-Versuche zu erraten, was die Menschen in deiner Umgebung denken oder tun wollen
-Achte auf merkwürdiges Verhalten oder Objekte, die fehl am Platz wirken.
-Halte Ausschau nach einem Ort, wo du bei einer Gefahr, einer Explosion, bei Schüssen in Deckung gehen könntest.
-Suche die beiden nächsten Ausgänge.

Überprüfe, ob dir jemand folgt oder sich besonders für dich interessiert.

Stell dir folgendes Szenario vor: Du siehst ein Mann in einem Einkaufzentrum, der einen dicken Mantel trägt und eine Zigarette mit einer langen Anschenspitze zwischen den Fingern hält; und er raucht nicht. Er blickt ständig über seine rechte Schulter zu einem anderen Mann in 15 Meter Entfernung mit einen ähnlichen Mantel. Die Außentemperatur ist 30° Plus Wer auch nur das geringste Bewusstsein darüber hat, was in seiner Umgebung grade passiert bei dem sollten angesichts dieser Szene sämtliche Alarmglocken klingeln. Um die eigene Fähigkeit, sich ein genaues Lagebild zu machen, zusteigen, hilft es oft sich dazu zu zwingen,auf alle Abweichungen von Grundregeln oder der Normalität zu achten.

SPRICHWORT
Was immer man im Training tut, wird man auch in Stresssituationen tun

Unter Stress die Ruhe bewahren

Mediziner sagen uns, dass der tägliche Stress verringert werden sollte. Sie raten uns, Mittel und Wege zu finden, im Interesse unserer Gesundheit die Belastung zu reduzieren. Der Stress , den wir erfahren, wenn wir mit einer ernsten und sehr lebensbedrohlichen Situation konfrontiert werden, ist jedoch etwas völlig anderes.Aus physiologischer Sicht löst ein Teil des Gehirns namens Hypothalamus die Ausschüttung von Stresshormon wie Adrenalin, in den Blutkreislauf aus. Ein anderes Stresshormon ist das Steroid Cortisol, das in der Rinde der Nebenniere produziert wird. Dieses Hormon steigert die Effizienz der Energieverwertung und hilft bei der Regulierung des Blutdrucks. Gleichzeitig wird ein Teil des Blutes vom Gehirn und der Haut abgezogen und den Muskeln zugeführt, um die Überlebenschancen zu erhöhen.Ihr Gehirn hat jetzt de facto den Tunnelblick und konzentriert sich aus das was für das Überleben notwendig ist. Man hört von Menschen, die in verzweifelten Situationen übermenschliche Kräfte bewiesen haben. Das ist erklärbar durch die Stressreaktion des Körpers. Genau in dieser Situation zahlen sich physiche und mentale Vorbereitung aus.Der Körper trägt das Seine dazu bei, indem er Hormone ausschütet, und wenn du weißt, wie du dir diese natürliche Stressreaktion zunutze machst, kannst du auch in Stresssituationen die Ruhe bewahren und dich jeder lebensbedrohlichen Lage gewachsen zeigen. Du wirst schlicht auf das Vorbereitungs- und Trainingsniveau zurückgeworfen, das du bereits erreicht hast.

Atemtechnik in Stresssituationen

Zu den besten Methoden der Stressverarbeitung zählt eine ruhige, gleichmäßige Atmung. Das heißt schlicht vier Sekunden lang gleichmäßig Einatmen, gefolgt von vier Sekunden Ausatmen. Einmal abgesehen davon, dass mit dieser Atemtechnik der Sauerstoff-und Co2 Spiegel des Körpers hervorragend reguliert wird, senkt sie auch die Herzfrequenz und hilft, einen klaren Kopf zu bewahren. Und grade weil es sich um eine so elementare Technik handelt, für die lediglich Atmen und Zählen nötig ist, wird sie den Stress abbauen und die Konzentration schärfen. In einer Notsituation hilft es manchmal sich eine Checkliste vor Augen zu halten:

-Entferne dich aus der unmittelbaren Gefahr-meide die Zone X
-Nimm dir ein paar Sekunden, um die Lage zu beurteilen
-Mache eine Selbsteinschätzung, einschließlich der eigenen Verletzung und der Beschaffenheit von Kleidung, Proviant, Wasser und Ausrüstung, die dir zur Verfügung stehen.
-Formuliere ein Plan indem zu Entscheidungen triffst. Fördere Zusammenhalt von Gruppen, indem du einzelnen Aufgaben gibst.
-Wende die 3er Regel an
-Tod oder Leben. Bestätige den Abzug!Das ist deine Mission.

Die Dreier Regel

Überlege dir drei-und zwar genau drei-mögliche Optionen oder Aktionen. Prüfe das für und Wider jeder Option. Schätze ehrlich Faktoren ein, wie damit verbundenen Risiken, die eigenen Fähigkeiten, jede Option auszuführen, und die Frage, wie realistisch der Plan insgesamt ist. Alle deine Überlegungen sollten in Extremsituationen diese Weise strukturiert werden. Die Dreier Regel hat viele Anwendungsbereiche wie Sie in den folgenden Ninju-Seminaren noch sehen werden.

SPRICHWORT
„Langsam ist ruhig und ausgeglichen-ruhig und ausgeglichen ist schnell“

-riskiere niemals dein Leben für dein Besitz-

Automatismen des Überlebens

Menschen verfügen über drei akute Stressreaktionen, wenn sie mit einer lebensbedrohlichen Situation konfrontiert werden: Flucht , Kampf, und Schockstarre. Dieser Automatismus ist bei allen Lebewesen zu beobachten, von Spinnen zu Küchenschaben, von Primaten bis zum Menschen. Welche Reaktion ist richtig, wird von der Situation abhängen. Allerdings dürfte die Schockstarre in einem lebensbedrohlichen Moment selten hilfreich sein.Ein Hirsch, der in die Scheinwerfer starrt, wird vom Auto angefahren. Womöglich reagierst du instiktiv mit Kampf oder Flucht, während andere erstarren.In diesem Fall übernimmst du die Führung, stellst dich hin und bringst andere dazu , sich zu bewegen.Ganz einfache Kommandos wie ,,Beweg dich“ an jemanden gerichtet, der sich in einer Schockstarre befindet, können ihm oder ihr das Leben retten. Ich wiederhole: Reiß dich zusammen und übernimm in dieser Situation die Führung.

SPRICHWORT
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So bleibt dir mancher Ärger erspart.

Konfuzius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.